Wie viele Einwanderer braucht Deutschland?

VonChristian

Wie viele Einwanderer braucht Deutschland?

Schon seit Jahren, wenn nicht gar seit Jahrzehnten dreht sich ein Teil der deutschen Politik über die Frage, wie viel Zuwanderung der Nation hilft. Bei der Frage, wie viel Einwanderer für Deutschland vom Vorteil wären, orientiert man sich zumeist lediglich am Arbeitsmarkt. Es wird die Frage gestellt, wie viele Arbeiter aus dem Ausland von Nöten sind, damit die deutsche Wirtschaft möglichst effizient angetrieben wird.

Die Zahlen des Arbeitsmarktes

Jährlich gehen in Deutschland rund 300.000 Arbeitskräfte verloren. Das liegt zum größten Teil daran, dass die Arbeiter in Rente gehen, und nicht genügend neue Arbeitende aus dem Bildungssystem zum Arbeitsmarkt überlaufen. Weiterhin werden hierzulande auch aus dem Grund mehr Arbeitskräfte benötigt, dass einfach immer mehr Arbeitsstellen auftreten. Durch das Wachstum der deutschen Wirtschaft werden entstehen immer wieder neue Firmen, neue Berufswege usw. Hier werden zudem auch viele Fachkräfte mit einer angemessen Ausbildung gebraucht. Deswegen braucht Deutschland eine bestimmte Zahl an neuen Arbeitskräften, damit das Arbeitskräfteangebot nicht dramatisch gering wird. Hier wird als Lösung die Zuwanderung ausländischer Arbeitskräfte genommen. Es müssen genügend Arbeitsuchende einwandern, damit die deutsche Wirtschaft nicht stagniert und das Arbeitskräfteangebot nicht zu stark absinkt.

Das Problem dessen ist, das es sich grundsätzlich kaum steuern lässt, wie viele neue Arbeitskräfte einwandern. Das liegt hauptsächlich daran, dass jegliche EU-Bürger zu jeder Zeit einwandern können.

Die Wege, mit welchen die man versucht, die Einwanderung zu optimieren

Selbstverständlich versucht die Politik Deutschlands, die Anzahl der Einwanderer so zu regulieren, dass das Land den meisten Nutzen daraus trägt. Hier teilen sich jedoch die Meinungen der Politiker sowie der einzelnen Parteien. Einig sind sich die meisten Parteien in dem Punkt, dass man keine genaue Quote angeben will, wie viele Menschen jährlich in die Nation einwandern dürfen.
Stattdessen probiert die deutsche Politik das über zwei Wege zu steuren. Zum einen gibt es die sogenannte „Blue Card„. Hier dürfen jene Fachkräfte einwandern, welche bereits ein konkretes Jobangebot haben, und folglich nicht erst Arbeit hierzulande suchen müssen. Als eine weitere Lösung des Problemes steht das Punktesystem zur Debatte.

Dieses sorgt im Endeffekt dafür, dass Arbeitsuchende, welche eine Tätigkeit verrichten, welche in Deutschland zurzeit sehr gefragt ist, leichter einwandern können, als diejenigen, welche momentan nicht so sehr gefragt sind. Jedoch gilt bei diesem Punktesystem zu beachten, dass man nicht nur nach der auszuübenden Tätigkeit entweder angenommen oder abgelehnt werden würde. Es würden auch andere Punkte in diese Entscheidung einfließen, so z.B. Sprachkenntisse und andere besondere Fertigkeiten.

Über den Autor

Christian administrator

Christian ist der Gründer und Autor von revue-magazine.net. Seine Spezialgebiete liegen im Bereich Politik, Wirtschaft, Finanzen & Bildung.

Schreibe eine Antwort