Mehr Sicherheit durch Drohnen-Führerschein

VonChristian

Mehr Sicherheit durch Drohnen-Führerschein

Mehr Sicherheit durch Drohnen-Führerschein

Mit Oktober 2017 wurde offiziell der Führerschein für Flugdrohnen in Kraft gesetzt. Drohnenpiloten müssen ab sofort einen Führerschein für ihre Geräte besitzen, um Drohnen lenken zu dürfen. Mit dieser Maßnahme soll die Sicherheit der immer beliebter werdenden Multicopter und anderer Fluggeräte deutlich steigern.

Einführung eines eigenen Drohnen-Führerscheins

Mit 1. Oktober 2017 gilt in Deutschland für jeden Drohnenpiloten die Pflicht, einen eigenen Führerschein für sein Fluggerät zu besitzen. Mit dieser Sicherheitsmaßnahme reagiert die Regierung auf die immer beliebter werdenden Fluggeräte, vorrangig Quadrocopter. Alleine bis Ende August 2017 wurden bereits 60 Zwischenfälle im Umfeld großer Flughäfen von den dort arbeiteten Piloten gemeldet. 2016 wurden insgesamt 64, 2015 lediglich 14 Vorfälle gemeldet, sodass die Zwischenfälle mit Flugdrohnen exponentiell steigen. Mit der Einführung des Führerscheins sollen die Vorfälle wieder sinken.

Verwendungszweck des Drohnen-Führerscheins

Der Drohnen-Führerschein besitzt vielfältige Einsatzmöglichkeiten, da mit ihm Drohnen jeder Größe und Ausstattung gelenkt werden dürfen. Spielzeugvarianten der Fluggeräte weisen nur wenige Zentimeter Länge auf, wohingegen Quadrocopter mit vier Rotoren wesentlich breiter sind. Drohnen sind vor allem bei Fotografen und Fernsehstudios äußerst beliebt, da mit ihnen leicht von oben Bilder und Videoaufnahmen getätigt werden können. Zugleich testen unterschiedliche Versandunternehmen seit Jahren die Möglichkeit, ihre Pakete auf kurze und lange Distanzen via Drohne zu liefern. Im illegalen Bereich hingegen finden Drohnen als Transportmittel bei Drogenschmuggel Einsatz. Mit dem Drohnen-Führerschein soll sichergestellt werden, dass die unbenannten Fluggeräte nur von geschulten Personen eingesetzt und Unfälle vermieden werden. In Deutschland sind bis dato rund eine Millionen Drohnen in Unternehmen sowie privaten Haushalten vorhanden.

Besitzer eines Drohnen-Führerscheins

In Zukunft müssen alle Personen, welche Drohnen bzw. Modellflugzeuge ab einem Gewicht von zwei Kilogramm besitzen und dieses starten, über einen Drohnen-Führerschein verfügen. Um den Führerschein zu erhalten, muss der Eigentümer mindestens 16 Jahre als sein oder eine Pilotenlizenz verfügen. Möchten Personen ab 14 Jahre Modellflugzeuge und Drohnen steuern, genügt ebenfalls eine Bescheinigung der Mitgliedschaft in einem Luftsportverband. Diese Bescheinigung besitzt allerdings nur eine Gültigkeit bei Flugmodellen. Der Drohnen-Führerschein wird bei Behörden als Kenntnisnachweis geführt, wobei Personen unter einem Alter von 14 Jahren diesen nicht erhalten können.

Über den Autor

Christian administrator

Christian ist der Gründer und Autor von revue-magazine.net. Seine Spezialgebiete liegen im Bereich Politik, Wirtschaft, Finanzen & Bildung.

Schreibe eine Antwort