Chinas Wirtschaft wächst

VonChristian

Chinas Wirtschaft wächst

Das zweite Quartal dieses Jahres war für die chinesische Wirtschaft besser als von vielen Analysten erwartet. Das Wirtschaftswachstum betrug 6,9 %. Das vorgegebene Ziel der Regierung für 2017 war 6,5 Prozent. Diese erfreulichen Daten veröffentlichte das chinesische Statistikamt zu Beginn dieser Woche.

Ein wichtiger Faktor für diese positive Entwicklung war der Außenhandel. Die Exporte stiegen um 11,3 Prozent im Jahresvergleich. Laut dem Statistikamt erhöhten sich die Anlageinvestitionen um 8,6 Prozent und die Einzelhandelsumsätze stiegen um 10,4 Prozent.

Die Unternehmensgewinne sind stark gestiegen. Die chinesische Stahlindustrie produziert so viel wie nie zuvor. Im Mai 2017 wurden mehr als 72,8 Millionen Tonnen Stahl erzeugt. Nach dem sich der Stahlpreis erholt hat, ist die Stahlindustrie maßgeblich für das Wirtschaftswachstum verantwortlich. Für die Weltwirtschaft ist dies Überproduktion der Chinesen nicht erfreulich. Sowohl die Amerikaner als auch die Europäer werfen China vor, Stahl zu Dumpingpreisen auf den Markt zu bringen. Die EU hat bereits Strafzölle gegen die Volksrepublik verhängt. Die USA überlegt ähnliche Schritte.

Die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt trägt ebenfalls zum Wirtschaftswachstum bei. Die Regierung verfolgt eine Doppelstrategie. Einerseits wird auf steigende Preise gesetzt, um die Wirtschaft zu beleben, andererseits werden die Kredite gekürzt um die Blasenbildung zu verhindern und Spekulationen zu erschweren.

Das Wachstum in China scheint stabil. Experten sind aber vorsichtig, da der Schuldenberg nicht abgebaut wurde und Reformen bisher ausblieben. Es ist ja schon jahrelange Praxis der chinesischen Regierung, das Wirtschaftswachstum durch geförderte Bauprojekte und Investitionen in die Infrastruktur zu beleben. Diese Politik hat zur Folge, dass die Staatsverschuldung steigt und derzeit 277 Prozent der Wirtschaftsleistung beträgt. Die Verschuldung betrifft aber größtenteils die Staatsbetriebe. Privathaushalte sind gering verschuldet und die Schuldenquote des Staates ist nicht hoch. Positiv schlägt sich auch zu Buche, dass China über riesige Devisenreserven verfügt.

Der Ausblick auf das letzte Quartal des Jahres fällt in Summe positiv aus. Durch die erwartete Erholung der Weltwirtschaft werden die Exporte Chinas weiter steigen. Der Privatkonsum ist stabil und zeigt nach oben.

Über den Autor

Christian administrator

Christian ist der Gründer und Autor von revue-magazine.net. Seine Spezialgebiete liegen im Bereich Politik, Wirtschaft, Finanzen & Bildung.

Schreibe eine Antwort